Jagd auf Hochfels

Sie können bei uns auf folgende Wildarten jagen:
Oryx, Hartebeest, Bergzebra, Kudu, Warzenschwein, Pavian, Streifengnu, Schakal.

 - junger Kudubulle  - Streifengnus - (138569 bytes)  - Hartebeest - (538145 bytes)  - Oryxherde -  (366516 bytes)  - Bergzebras - (165156 bytes)
[Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild]

Die Jagd auf weitere Wildarten, wie z.B. Eland, Impala, Weißwedelgnu, Springbock, Wasserbock, Flächenzebra ist auf Anfrage möglich.

Jagdinformationen & Tips:
Die Jagd wird bei uns hauptsächlich als Pirsch-, teilweise auch als Ansitzjagd ausgeübt.

 - Jagdwagen - (711904 bytes)  - Heiner mit Hartebeest  - Jagdrevier in der Trockenzeit  - Jagdrevier in derRegenzeit  - Trophäenwand
[Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild]


Unser Jagdrevier befindet sich ca. 1800m über dem Meeresspiegel in einer recht zerklüfteten Berglandschaft, was die Pirsch zu Fuß sehr interessant und abwechslungsreich macht.
Desweiteren befinden sich zahlreiche Ansitze an erfolgversprechenden Wildwechseln.

Die Jagdführung erfolgt durch den Inhaber der Farm, Meisterjagdführer Heiner Kieckebusch (auch Bogenjagdführer), der Mitglied im namibischen Berufsjagdverband NAPHA ist, sowie dem staatlich geprüften Jagdführer Ernst Namiseb.
Die Jagdsaison ist vom 1. Februar bis 30. November.

fix it today
Wahl der Waffe:
Sie sollten eine Waffe mitbringen, mit der Sie vertraut sind. Da das afrikanische Wild im Allgemeinen sehr schussfest ist, darf das Kaliber 7mm nicht unterschritten werden. Weil  oftmals nach längerer Pirsch  durch den Busch nur über den Schießstock oder angestrichen geschossen wird, empfehlen wir auf dem Schießstand solche Situationen zu üben.
Die Schussdistanzen können bis zu 200m oder mehr betragen.

Geeignete Jagdwaffen (z.B. .308Win.; .338 Win. Mag.; .243Win) können auf der Farm gegen eine Gebühr entliehen werden.

Waffenimport:
Das Importieren der eigenen Waffe nach Namibia ist problemlos; erfordert jedoch etwas Schreibarbeit und Geduld bei der Ein- und Ausreise. Es muss lediglich am Flughafen ein Antragsformular für eine zeitlich begrenzte Waffenlizenz ausgefüllt werden.
Die Einfuhr von Faustfeuerwaffen und jeglicher halbautomatischer Waffen ist nicht gestattet.

Jagdlizenz:
Die nötigen Jagdlizenzen und Versicherungen werden komplett von uns besorgt. Dafür bitten wir Sie bei einer Festbuchung um rechtzeitige Angabe der vollständigen Adresse des Jägers, eine Kopie seines Reisepasses und dessen Abschusswünsche.

Trophäenversand:
Den Versand der Trophäen übernimmt entweder Ihr Präparator oder eine der hier ansässigen Speditionen.

Bekleidung:
Zu empfehlen ist leichte, feste Baumwollkleidung. Das Schuhwerk sollte fest, aber nicht zu schwer sein. Desweiteren ist eine Kopfbedeckung und Sonnencreme wichtig.

Impfung:
Eine Malariaprophylaxe ist aufgrund unserer Höhenlage nicht erforderlich. Bei einer geplanten Safaritour durch den Norden Namibias wäre diese jedoch in Erwägung zu ziehen.
Eine Tetanusimpfung ist sicherlich empfehlenswert.